LitCamp HH 2019

9lesen ist gerade mal 1 Jahr alt. Und trotzdem haben die Organisatoren vom Literaturcamp Hamburg, allen voran Mareike (@crowandkraken) uns gefragt ob wir nicht das Abendprogramm mit unserer Lesung füllen möchten.Eine große Ehre für so eine junge Veranstaltung wie uns!Außerdem durften wir die Location, die Fabrique im Gängeviertel, mitbenutzen. Normalerweise sind wir zwar in lauschigen Bars und Restaurants, aber oft wird es dort zu eng für all unsere begeisterten Besucher*innen.Oben im Prinzessinnenzimmer fanden wir jedoch eine gleichermaßen heimelige Atmosphäre vor. Ein Lesesofa, ein kleiner Getränkeausschank und Platz für ca. 70 Leute.   Zwar war es am Abend immer noch ziemlich warm darin, aber unsere AutorInnen und wir stärkten uns mit Pizza und letzten Besprechungen für den Abend. Nach und nach strömten die Besucher herein und das Zimmer quoll fast über. Danke auch an die lieben Orgateamfeen, die an diesem Abend für uns den Getränkeausschank übernahmen!Dann ging es auch schon los. 
Kia Kahawa eröffnete den Abend mit ihren „Zwei Seelen“ einer Geschichte von zwei Charakteren über Mobbing und die psychologische Dynamik da hinter.Anne Granert nahm uns mit in eine düstere, magische Version von Hamburg und wir begleiteten ihre Charaktere durch umkämpfte Straßen.Jasmin Zipperling lud uns mit ihrer Häsin Hopsi in die Weihnachtswerkstatt ein. Durch ihre witzige Mitmachaktion fluchten alle gemeinsam laut „Himmeldonnerglöckchen“.Vor der Pause las Ellie Fox aus ihrem unveröffentlichten Manuskript und nahm uns mit auf eine Zugfahrt, bei der ihre Protagonistin einem Jungen begegnet, der ihr seltsam bekannt vorkommt.Nach der Pause entführte uns Michael Leuchtenberger in sein Buch „Caspars Schatten“ und wir erlebten mit seinem Charakter eine gruselige Szene, die uns trotz der Hitze eine wohlige Gänsehaut einjagte.Katania de Groot heizte uns mit ihren rivalisierenden Werwölfen und romantischem Prickeln in der Luft wieder ordentlich ein.Anschließend las Karla Frida Sommer ihre Kurzgeschichte ein Abend mit Angst. Großartig stellte sie die Erzählerin und die Angst, die zu Besuch kommt da. Es fühlte sich fast an wie ein kleines Theaterstück.Nun war Babsi Schwarz an der Reihe und sie entführte die Zuhörenden mit auf ein Piratenschiff, das in einen Orkan auf hoher See gerät.Nachdem sich der Sturm verzogen hatte, betrat das Autorinnen Duo Era, bestehend aus Ena und Kira, die Bühne. Auch ein absolutes Novum für 9lesen! Als eingespieltes Team lasen beide unterschiedliche Charaktere aus ihrem Idol Fiction Projekt Flowerboy und setzten dem Abend damit die Kirsche auf.Das Publikum jubelte und applaudierte. Ein gelungener Abend und zehn glückliche Schreibende. Danke für den tollen Abend!